The Big Shorts Awards – Die 10 besten Filme des Jahres 2018 – 2019

Zum zweiten Mal vergibt das Forum für Mittellangen Filme in diesem Jahr Preise für herausragende Leistungen im Bereich “Mittellanger Film”. Nominiert für Preise in den Kategorien

Bester Film

Beste Regie

Bestes Schauspielerin

Bester Schauspieler

Bestes Drehbuch

Bestes Kamera

sind:

FREIGANG

A 2019, 34 Minuten

Regie: Martin Winter, Buch: Sebastian Schmidl, Bildgestaltung: Aram Baroian, Produktion: Victoria, Herbig, Sebastian Schmidl

Darsteller: Anna Suk, Birgit Linauer, Patrick Schmidl, Daniela Zacher

Inhalt: Die junge Kathi (Anna Suk) ist Insassin eines Gefängnisses und erhält am Geburtstag ihres Sohnes einen Tag Freigang. Sie findet den Jungen bei ihrer überforderten Mutter in einem verwahrlosten Zustand vor und steht bis zu ihrer Rückkehr am Abend vor einer schwierigen Entscheidung: Gibt sie ihren Sohn in fremde Hände  und  ermöglicht  ihm  damit  ein  besseres Leben – oder erhält sie sich die Chance auf eine gemeinsame Zukunft?

 

GIRL MEETS BOY

D 2019, 31 Minuten

Regie & Buch: Ferdinand Arthuber, Bildgestaltung: Lorenz Weißfuß, Produktion: Max Traub, Cellardor, HFF München

Darsteller: Franziska Weisz, Carlo Ljubek, Lena Dörrie, Johannes Zirner

Inhalt: Gwen (Franziska Weisz) hat von der Liebe erstmal genug, ihre letzte Beziehung endet mit Kontaktverbot. Ben (Carlo Ljubek) ist fasziniert von ihrer Traurigkeit und lässt nicht locker. Sie beginnen Rollenspiele, bei der die Fremdheit und Unverbindlichkeit erhalten bleiben soll. Dabei steht bei aller Gegenwehr vor Offenbarung doch der Wunsch nach Vertrauen und Nähe.

 

JUNG FRAGIL

D 2019, 25 Minuten

Regie & Buch: Joscha Bongard, Bildgestaltung: Jakob Sinsel, Produktion: Felix Schreiber, Leopold Pape, Alex Dreissig, Filmakademie Baden-Württemberg

Darsteller: Jonathan Berlin, Larissa Sirah Herden, Rafael Gareisen, Svenja Jung

Inhalt: Im Geflecht der sich ändernden Geschlechterrollen ermutigt ein Tinder-Date den jungen Leonid seine eigene Definition von “Männlichkeit” zu leben. Eine aktuelle Reflektion über Liebe, Sexualität und Rollenbilder.

 

LABEL ME

D 2019, 58 Minuten

Regie & Buch: Kai Kreuser, Bildgestaltung: Malte Hafner, Produktion: Jenny Lorenz-Kreindl, Sonja Keßler, ifs Köln

Darsteller: Renato Schuch, Nikolaus Benda

Inhalt: Die Gegensätze könnten stärker nicht sein: Auf der einen Seite der geflüchtete Syrer im Heim, auf der anderen Seite der gut situierte Deutsche mit Loft – und dennoch verbindet die beiden ein tiefergehendes Interesse am jeweils Anderen. Ihre Beziehung ist geprägt vom Wechselspiel der Dominanz und Sehnsucht nach Nähe.

 

DIE LETZTEN KINDER IM PARADIES

D 2019, 28 Minuten

Regie: Anna Roller, Buch: Anna Roller & Wouter Wirth, Bildgestaltung: Felix Pflieger, Produktion: Adrian von der Borch, Mahnas Sarwari, HFF München

Darsteller: Lea Drinda, Moritz Licht, Doris Buchrucker

Inhalt: Die junge Leah lebt mit ihrem kleinen Bruder Theo bei ihrer Großmutter abgeschieden auf dem Land. Als die alte Frau unerwartet stirbt, sind die Kinder auf auf sich alleine gestellt. Leah ist mit der neuen Verantwortung überfordert. Zum ersten Mal bemerkt sie auch pubertäre Veränderungen an ihrem Körper. Ihr ganzes Leben scheint im Umbruch. Aber Leah will an ihrer kleinen Welt um jeden Preis festhalten.

 

MAMANAM

D 2019, 23 Minuten

Regie: Linda Klinkhammer, Buch: Philipp Link, Bildgestaltung: Philipp Link, Produktion: Max Scherer, HFF München

Darsteller: Pia-Micaela Barucki,Arash Marandi, Kirsten Block, Sara Spaeth

Inhalt: MAMANAM erzählt durch die Augen eines Kindes vom Kampf einer jungen Frau um Emanzipation – gefilmt auf authentischem Super8-Material. WEIHNACHTEN 1971: Die siebenjährige Kimia beobachtet durch ihre neue Super8-Kamera wie ihr Vater ihre Mutter Hannah mit dem überraschenden Plan konfrontiert bald in den Iran zu ziehen. Großmutter Hilde will den Umzug ihrer Tochter und Enkelin mit allen Mitteln verhindern. Hanna kämpft zwischen den Fronten um ihre Rolle als junge Mutter. 

 

OFF SEASON

D 2019, 43 Minuten

Regie: Henning Beckhoff, Buch: Bastian Köpf, Paula Cvjetkovic, Henning Beckhoff, Bildgestaltung: Sabine Panossian, Produktion: Filmuniversität Babelsberg

Darsteller: Franziska Petri, Godehard Giese, Peter Lohmeyer

Inhalt: Der Film ist die Zustandsbeschreibung eines Paares in der Nebensaison, kurz vor der Geburt ihres gemeinsamen Kindes. Gregor überrascht seine Freundin Judith mit einem Wellness-Urlaub auf Sizilien, aber Judith würde lieber arbeiten als am Strand liegen. Die Erwartungen ihres Freundes in Bezug auf das Baby und seine Vorfreude auf das Familienleben schaffen immer mehr Distanz zwischen den beiden.

 

DER PROBAND

D 2019, 30 Minuten

Regie: Hannes Schilling, Buch: Hannes Schilling, Fentje Hanke, Bildgestaltung: Jakob Reinhardt, Produktion: Benjamin Herkert, Filmuniversität Babelsberg und MDR

Darsteller: Dominique Zimmer, Janine Wölke

Inhalt: Der arbeitslose Dominique lässt sich als Proband in einer Klinik auf immer gefährlichere Tests ein, um so den gemeinsamen Traum mit seiner Freundin Janine zu finanzieren: ein eigenes Haus im Grünen. Doch während er zunehmend mit den körperlichen Folgen der medizinischen Versuche zu kämpfen hat, verliert seine Freundin langsam den Glauben an das Eigenheim.

 

DER WÄCHTER

A 2019, 33 Minuten

Regie & Buch: Albin Wildner, Bildgestaltung: Johannes Höss, Produktion: Clara Maria Bacher, Sophie Sy, Bernhard Wenger, Albin Wildner, Filmakademie Wien

Darsteller: Rainer Wöss, Anna Tenta, Anton Noori, Gertrud Roll

Inhalt: Raphael, ein langzeitarbeitsloser Instandhaltungsleiter in seinen Fünfzigern, ist für die Pflege seiner Mutter wieder zu Hause eingezogen. Vom Arbeitsamt wird er gezwungen einen Job als Nachtwächter anzunehmen. Für eine solche Arbeit viel zu überqualifiziert findet er sich nur schwer mit der neuen, niederen Tätigkeit ab, einziger Pluspunkt: Er darf seinen Schäferhund, der alles ist, was ihm an emotionalen Bezugspunkten geblieben ist, mit zur Arbeit nehmen. Doch bald schon droht auch dieser Anker abhanden zu kommen.

 

ZINGERLE

A 2019, 40 Minuten

Regie & Buch: Eric Marcus Weglehner, Bildgestaltung: Franco Marco Avi, Dominik Mayer, Produktion: Gudrun Weglehner-Auböck, Roland Silbernagel, Lukas Valenta Rinner

Darsteller: Roland Silbernagl, Julia Rosa, Ricardo Angelini

Inhalt: “Zingerle” ist ein Film basierend auf wahren Begebenheiten über den in den 1950ger Jahren lebenden Sexualstraftäter und Serienmörder Guido Zingerle. Nach seiner Ergreifung durch Carabinieri will sich Zingerle, die Verantwortung für seine Taten nicht eingestehen. Die Konfrontation mit Ida Hofer, der Sekretärin der Polizeistation, lassen in beiden geschundenen Seelen dunkle Erinnerungen erwachen.

Filme einreichen für die Big Shorts Awards 2020

Voraussetzung
Spielfilme der Produktionsländer Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg aller Genres zwischen einer Länge von 23 – 65 Minuten, die 2018 und 2019 entstanden sind. Ist ein Film nicht in deutscher Sprache gedreht, muss er deutsch oder englisch untertitelt sein.

Frist
Filme können kostenlos bis zum 30.11.2019 eingereicht werden. Einfach einen Sichtungslink mit Kernangaben zum Film (Titel, Produktionsland, Produktionsjahr, Länge, Regie, Darsteller) samt Passwort an mittellang@mail.de senden.

Alle Details und Regularien können hier nochmal eingesehen und heruntergeladen werden: Einreichkriterien TBSA 2019

Die Juroren

Bei einem Festival werden mittellange Filme – wenn überhaupt – von einer Jury von maximal drei Personen begutachtet. Wie wichtig aber gerade diese Sichtbarkeit gegenüber Branchenvertretern ist, zeigt das Beispiel des Filmemachers Patrick Vollrath, dessen mittellanger Film „Alles wird gut“ 2016 bei einem Festival durch Juror und Produzent Jonas Katzenstein gesehen wurde und der daraufhin eine Zusammenarbeit für das Langfilmdebüt vorschlug. Daraus wurde der Film „7500“ mit keinem geringeren als Hollywood-Star Joseph Gordon-Levitt (The Walk, Snowden, Looper, Inception) in der Hauptrolle. 

Um auch anderen Regisseuren herausragender mittellanger Filme dieses unbezahlbare Netzwerk zu ermöglichen, haben wir die „Big Shorts Awards“ ins Leben gerufen. Von einem Fachgremium von erprobten Kuratoren lassen wir die komplette Jahresproduktion an deutschsprachigen mittellangen Filmen sichten und nominieren dann die 10 besten Filme. Diese wiederum stellen wir einer Jury – bestehend aus 30 hochkarätigen Branchenvertretern – zur Abstimmung vor. Im ersten Jahr haben für uns gesichtet aus der Sektion:

Schauspiel Lana Cooper, Julius Feldmeier, Christina Hecke, Max Hegewald, Charly Hübner, Jan Josef Liefers, Marie-Lou Sellem, Devid Striesow, Anna Suk und Sebastian Urzendowsky

Regie Jan Bonny, Luise Brinkmann, Almut Getto, Axel Ranisch und Christian Schwochow

Casting An Dorthe Braker, Anja Dihrberg, Emrah Ertem, Nina Haun und Marc Schötteldreier

Produktion & Redaktion  Bettina Brokemper, Christian Cloos, Jörg Himstedt, Jonas Katzenstein und  Saralisa Volm

Bildgestaltung Martin Langer und Benedict Neuenfels

Festival & Förderung Sebastian Brose, Julie Kania  und Jenni Zylka