The Big Shorts – Die 10 besten Filme des Jahres

Zum ersten Mal vergibt das Forum für Mittellangen Filme in diesem Jahr Preise für herausragende Leistungen im Bereich “Mittellanger Film”. Nominiert für Preise in den Kategorien

  • Bester Film
  • Beste Regie
  • Bestes Schauspiel
  • Bestes Drehbuch
  • Bestes Kamera

sind:

DER AUSFLUG 

A 2018, 39 Minuten

Regie: Jürgen Karasek (geb. 1982 in Kulmbach / D), Buch: Timothy Bidwell, Kamera: Roman Chalupnik

Darsteller: Enzo Gaier, David Oberkogler

Festivals: Diagonale, Hofer Filmtage, Filmz Mainz 

Inhalt: Der 14-jährige Max fährt mit seinem Vater Wolfgang (45) und dessen Freunden zu einem Zeltausflug in den Wald. Die beiden haben sich seit der Trennung der Eltern vor einigen Monaten nicht mehr gesehen und erleben ein Wochenende der Annäherung mit Bier, Männergesprächen und Männlichkeitsriten. Bald wird die eigentliche Idylle des Ausflugs jedoch immer beängstigender, und das wiedererstarkte Band zwischen Max und Wolfgang wird auf eine harte Probe gestellt. hier geht’s zum Trailer

 

BESTER MANN 

D 2018, 44 Min

Regie & Buch: Florian Forsch (geb. 1981 in Moers / D), Kamera: Dino Osmanovic, Darsteller: Adrian Grünewald, Frederik Schmid

Festivals: Max Ophüls Preis, Diagonale, Biberacher Filmfestspiele

Inhalt: Gemobbt zu werden ist für den schüchternen Teenager Kevin Alltag. Doch eines Tages kommt ihm ein Unbekannter auf einem Motorrad zu Hilfe. Kevin ist sofort fasziniert von Bennie, der etwa doppelt so alt ist wie er – auch, weil er ihm erzählt, dass er als Talentscout arbeitet und in seinem Bungalow professionell Fotos macht. Kevin will unbedingt, dass Bennie ihn fotografiert. Doch die Bilder werden viel freizügiger, als der Junge es dachte. Kevin will Bennie um keinen Preis enttäuschen und lässt sich von ihm sogar überreden, noch viel weiter zu gehen. Er genießt das Gefühl, endlich einen Freund gefunden zu haben. So sehr, dass er nicht merkt, was wirklich hinter Bennies anständiger Kleingarten-Fassade steckt, in der verräterisch die Deutschlandfahne flattert. „Bester Mann” ist eine Geschichte über die Verletzlichkeit von Jugend und darüber, wie gut sich organisiertes Verbrechen hinter einer einfachen Ideologie verbergen lässt. Eine Geschichte von Nähe und Distanz, ebenso verstörend wie alltäglich. hier geht’s zum Trailer

 

ENDLING 

D 2018, 30 Min

Regie: Alex Schaad (geb. 1990 Qaskeleng / Kasachstan), Buch: Alex Schaad, Dimitri Schaad, Kamera: Ahmed Mofid El Nagar, Darsteller: Bernd Grawert, Imogen Kogge, Dimitri Schaad

Festivals: Max Ophüls Preis, Filmfest Dresden, Landshuter Kurzfilmfestival , Filmz Mainz, Kinofest Lünen

Inhalt: Armin Kobzcick ist ein alternder, aber stolzer Bergmann. Er lebt für einen Beruf, der in Deutschland ausstirbt. Der Steinkohleabbau wird eingestellt und Armin steht vor den Scherben seiner Identität. Ein Arbeiter, der sich über die nun schwindende Kraft seines Körpers definiert, kämpft ein letztes Mal darum seinem Leben einen Wert zu geben. hier geht’s zum Trailer

 

ENTSCHULDIGUNG ICH SUCHE DEN TISCHTENNISRAUM UND MEINE FREUNDIN

A / D / SWE 2018, 23 Min

Regie & Buch: Bernhard Wenger (geb. 1992 in Salzburg / A), Kamera: Albin WildnerDarsteller: Rasmus Luthander, Elli Tringou

Festivals: Max Ophüls Preis, Diagonale, Filmfest Dresden , Int. Kurzfilmfestival Hamburg, Landshuter Kurzfilmfestival , Filmz Mainz, Kinofest Lünen

Inhalt: Aron ist mit seiner Freundin auf Wellnessurlaub in den österreichischen Bergen. Nach einem Streit verlässt sie das Zimmer – und verschwindet spurlos. Seltsam stoisch lässt sich Aron fortan durch den skurrilen Mikrokosmos des Hotels treiben. Zwischen Warten und Suchen wird eines augenscheinlich: Auch wenn man nichts tut, tut man niemals nichts. 

 

EVERYDAY 

D 2018, 30 Min

Regie & Buch: Lutz Rödig (geb. 1991 in Bonn / D), Kamera: Sabine Stephan, Darsteller: Moritz Heidelbach, Erwin Geisler

Festivals: Max Ophüls Preis,  Filmz Mainz

Inhalt: Junggesellenabschied, Arztpraxis, Berufsverkehr. Absurde Tableaus suchen die Komik im Anblick der Einsamkeit und Ignoranz des urbanen Alltags. In einer Collage kleiner Grausamkeiten zeigt sich die Großstadt als ein Irrenhaus, in dem nicht klar ist, wer Besucher ist und wer Patient.

 

FACING MECCA 

CH 2017, 28 Min

Regie: Jan-Eric Mack (geb. 1983 in Trüllikon / CH), Buch: Anna Chinz, Jan-Eric Mack, Kamera: Jan Mettler, Darsteller: Jay Abdo, Peter Freiburghaus

Festivals: First Steps Awards, Student Academy Award, Oscar Shortlist, Max Ophüls Preis, Schweizer Filmpreis, Kurzfilmtage Winterthur, Filmz Mainz, Landshuter Kurzfilmfestival

Inhalt: Pensionär Roli hilft dem syrischen Flüchtling Fareed, seine Frau in der Schweiz zu beerdigen. Dabei stossen sie auf unüberwindbare, bürokratische Hindernisse. Doch Roli hat einen Plan. hier geht’s zum Trailer

 

FREMDE

D 2018, 30 Min

Regie: Tim Dünschede (geb. 1984 in Speyer / D), Buch: Marc Vogel , Kamera: Holger Jungnickel, Darsteller: Emma Bading, David Bredin

Festivals: Max Ophüls Preis , Achtung Berlin, Sehsüchte Potsdam, Wendland Shorts , Kurzsüchtig Leipzig, Filmz Mainz

Inhalt: Marie lebt mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder im Wald in einem Bunker unter der Erde. Die Welt, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr. Als der Vater auf der Jagd versehentlich einen Fremden anschießt, bleiben ihm nur zwei Möglichkeiten. Das weiß auch Marie. Zuhause verarztet sie den bewusstlosen Mann. Während der Vater dem Fremden misstraut, nähert Marie sich ihm an. Für sie ist das vermeintliche Zuhause ein Gefängnis, aus dem sie ausbrechen möchte, und der Fremde könnte ihr vielleicht dabei helfen. Aber als drei Marodeure in den Bunker eindringen, ist Marie sich nicht mehr sicher, was ihr neuer Freund wirklich im Schilde führt.

 

IM LEUCHTTURM

D 2018, 30 Min

Regie & Buch: Felix Schon (geb. 1988 in Bernkastel-Kues / D), Kamera: Paul Faltz, Darsteller: Leon Ullrich, Ronald Kukulies, Festivals: Filmfest Biberach,Bamberger Kurzfilmtage 

Inhalt: Eine Kneipe, neun Gäste und eine Wirtin: Das Kammerspiel taucht ein in den sozialen Mikrokosmos des Eckkneipen-Milieus. Ein Film über die kuriosen und faszinierenden Geschichten und Menschen, die sie erzählen und ihnen lauschen. Zum Wohl! hier geht’s zum Trailer

 

 

D / SWE 2018, 30 Min

Regie: Sophia Bösch(geb. 1987 in CH), Buch: Sophia Bösch, Roman Gielke, Kamera: Aleksandra Medianikova, Darsteller: Sofia Aspolm, Lennart Jähkel

Festivals: Berlinale – Perspektive Deutsches Kino, Sehsüchte Potsdam, Achtung Berlin, Short Corner Cannes, Wendland Shorts, Filmz Mainz

Inhalt: Die sechzehnjährige Linn darf endlich mit ihrem Vater auf die Elchjagd. Sie kennt die Jagd und ihre Gesetze, doch in der Gruppe der Jäger muss sie sich erst beweisen. Linn trifft. Sie schießt ihren ersten Elch. Aber ihr Stolz ist von kurzer Dauer, als sich herausstellt, dass sie eine Mutterkuh getötet hat. Elchkühe dürfen nicht geschossen werden, bevor man ihr Kalb erlegt hat. Das Junge muss aufgespürt und getötet werden, damit es nicht elend verendet. Voll Scham und Eifer macht Linn sich alleine auf die Suche nach dem Tier. Ein Gang in die Wildnis, der ihre eigentliche Prüfung wird. hier geht’s zum Trailer

 

SIEBENPUNKT

D 2018, 30 Min

Regie & Buch: Jonas Walter, Kamera: Domenik Schuster, Darsteller: Matti Schmidt-Schaller, Nele Ahrend, Festivals: Max Ophüls Preis, Sehsüchte Potsdam, Filmz Mainz

Inhalt: Rick, seine Schwester Monique und ihr Freund Marco feiern in einer vergilbten Dorfdisco das Ende der Schulzeit. Es ist ein großer Abend zwischen Euphorie und Resignation vor eingetretenen Lebenswegen. Viele haben sich verkleidet. Monique gefällt sich als Marilyn Monroe. Rick findet es witzig, als Marienkäfer zu erscheinen, doch da ist er der einzige. Er passt nicht in Marcos Selbstverständnis. Es wird eine verhängnisvolle Nacht. hier geht’s zum Trailer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.